Skip to content Skip to footer

Thai Massage

Ann's Blue Thaimassage

Thai Massage

Ruheinsel der Entspannung mit der traditioneller Thaimassage

Was gibt es Wohltuenderes als sich in angenehmer Atmosphäre von Klängen und Düften untermalt in fachkundige Hände zu begeben, um bei einer wohligen Thaimassage zu entspannen? Lassen Sie sich fallen und gönnen sich dieses einzigartige und unvergessene Massage-Erlebnis der besonderen Art!

Die traditionelle Thaimassage und ihre Historie

Diese Massagetechnik wird von den Einheimischen „Nuad Phaen Boran“ und mancherorts auch „Nuad Thai“ genannt. Sie blickt auf eine rund 2.500 Jahre andauernde Heilbehandlungs-Geschichte zurück. Die traditionelle Thaimassage wurde trotz ihres Namens nicht in Thailand erfunden, sie kam von Indien zunächst nach Südostasien.

Vor über 500 Jahren gelangte sie schließlich ins Land des Lächelns. Am thailändischen Königshof entwickelten fachkundige Mönche und Mediziner die Thaimassage weiter. Im Ursprungsland Indien wurde die traditionelle Thaimassage von Jivaka Kumar Bhaccha in seiner Funktion als Leibarzt des indischen Königs Bimbisara erfunden. Der Leibarzt war zudem ein persönlicher Freund Buddhas.

Alles überlieferte Wissen aus Indien trug im Jahre 1831 der thailändische König Rama III. im ganzen Königreich zusammen. Er ließ Texte und Bilder über diese Massagetechnik auf rund 80 Tafeln in Stein meißeln und außerdem 80 Statuen in diversen Dehnpositionen errichten. In der Tempelanlage Wat Po in Bangkok können Sie diese historischen Tafeln und Statuen bis heute bewundern.

Seit 1955 befindet sich in diesem Tempel zudem die Thai Traditional Medical School. Dort werden die Schüler, die aus allen Erdteilen kommen, in die traditionelle Thaimassage nach streng überlieferten Richtlinien eingeführt.

Was beinhaltet die traditionelle Thaimassage?

In Thailand selbst ist sie unter der Bezeichnung „Uralte, heilsame Berührung“ bekannt. Sie besteht aus Dehnbewegungen, die vom Yoga abgeleitet sind, aus Massagen diverser Druckpunkte sowie aus der Mobilisation von Gelenken. Nach der Ayurveda-Lehre durchziehen diverse Energieströme den menschlichen Körper wie ein energetisches Netz.

Davon werden bei der Thaimassage zehn spezielle Energielinien mit sanftem Dehnen und rhythmischem Druck bearbeitet. Dabei kommen Daumen, Handballen, Ellenbogen, Füße und Knie des Massierenden stimulierend zum Einsatz.

Bei welchen Leiden und Krankheitsbildern kann die traditionelle Thaimassage helfen?

Sie findet vor allem Anwendung bei Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus, Übelkeit, Schlafstörungen, Verstopfung, Schockzuständen, Knie- und Rückenschmerzen.

Aus wissenschaftlicher Sicht wurde außerdem festgestellt:

Unterschiede zwischen klassischer Massage und traditioneller Thaimassage!

Bei der klassischen Massage stehen das Kneten, massieren und reiben der Haut in Verbindung mit Massageölen im Vordergrund. Bei der traditionellen Thaimassage werden vorwiegend ausgewählte Energiepunkte massiert, die nicht zwingend mit Öl behandelt werden müssen. Weiterhin fließen Dehn- und Strecktechniken mit ein, mit denen eine bessere Durchblutung des Bindegewebes, der Haut sowie der Muskulatur erreicht werden soll.

Jetzt Termin buchen

Zusammen finden wir die richtige Balance zwischen kraftvoller & punktuell präziser Massage und einer wohltuenden, entspannenden Auszeit vom stressigen Alltag. Ich freue mich auf Ihren Besuch in Zürich-Oerlikon.

Blue_Thaimassage_Zürich
Willkommen

Entfliehen Sie der Hektik des Alltags und geniessen Sie den Zustand völliger Entspannung.

Blue_Thaimassage_Zürich
Standort
ZURZEIT GESCHLOSSEN

E-Mail: ann@bluethaimassage.ch

Telefon: +41 76 450 91 92

All Rights Reserved by Ann’s Blue Thaimassage